Wohin möchten Sie?
Loading
Wann möchten Sie reisen?
Wie viele Personen?
 
Erwachsene
Kinder
Mehr Suchoptionen
0
Inhalt wird geladen

Auf halbem Weg zwischen zwei Bergen taucht Bard auf einer Klippe gelegen als eine gewaltige und uneinnehmbare Festung aus dem Jahr 1034 auf. Eine Annäherung an das Schloss Forte di Bard und das Dorf Borgo di Bard ist wie der Besuch einer Zeitschleife. Bard liegt an der Grenze des Piemonts, nur 70 km nördlich von Turin und wurde kürzlich in die Liste der schönsten mittelalterlichen Städte in Italien, In borghi più belli d'Italia augenommen. Unwillkürlich passiert man Bard, um in das Aosta-Tal zu gelangen.

Toskana Sardinien Sizilien Abruzzen Aostatal Apulien Basilikata Kalabrien Kampanien Emilia-Romagna Friaul Latium Ligurien Lombardei Die Marken Molise Piemont Südtirol Umbrien Venetien Karte von Italien

Borgo di Bard
Bard ist eine mittelalterliche Offenbarung. Das Dorf (Borgo in italienischer Sprache) besteht nur aus einer Hauptstraße Via Vittorio Emanuele II die parallel zur Burg verläuft. Am Anfang der Straße finden Sie einen Kiosk und eine Trattoria, und am Ende der Straße taucht die Kirche Maria Assunta und das Rathaus auf. Verschiedene Objekte in der Straße stammen aus dem 15. und 16. Jahrhundert; zum Beispiel Casa Challant, Casa del Vescovo und Casa della Meridiana.

Forte di Bard
Das Schloss liegt auf mehreren Ebenen. Sie kommen zunächst in ein Empfangszentrum (eröffnet 2009), von wo aus man drei Panorama-Aufzüge bis zur Burg (kostenlos) nehmen kann. Von den Aufzügen hat man eine Aussicht über das Tal und auch die Stadt. Im Empfangszentrum können Sie Kurzfilme über das Schloss sehen, Material über die Burg und die Ausflugsmöglichkeiten in der Region sammeln und auch sonst erhalten Sie Antworten auf fast alles. Die Burg wurde schließlich zu einem kulturellen Zentrum, unter anderem werden Konzerte unter freiem Himmel gehalten. Die umfangreiche Restaurierung des Schlosses begann im Jahr 1993 und wurde erstmals im Jahr 2008 abgeschlossen. Die Burg ist die Heimat von fünf interessanten Museen, darunter das Alpine Museum Museo delle Alpi, dass die Besucher mit auf eine Reise durch die Westalpen, ihre Landschaften, Menschen und Mythen mitnimmt. Die vier anderen Museen sind die Alpen der Kinder, Kunsthalle für zeitgenössische Kunst, das Grenz-Museum und das Schloss Museum.

Spezialitäten und Kunsthandwerk
In Bard gibt es viele Möglichkeiten, um lokale Produkte zu kaufen und einen Einblick in den Bereich der handwerklichen Traditionen zu erhalten. Etwa in der Mitte des Dorfes Bard liegt Adret - Casa della Meridiana, ein Geschäft, das sich auf lokale Produkte und Geschenkartikel spezialisiert hat. Hier gibt es oft Verkostungen und lokale Produkte aus dem Aosta-Tal zu kaufen. Der Laden ist am Wochenende von 10.00 bis 19.00 Uhr geöffnet und jeden Tag im Juli und August (montags geschlossen). Er ist an der Hauptstraße Via Vittorio Emanuele II, 75 gelegen, oben in der Burg finden Sie auch Läden mit Spezialitäten Sapori del Forte, Buchhandlung Libreria del Forte, Schokoladen Geschäft Cioccolateria del Forte, die Werkstatt mit lokalem Kunsthandwerk Artigianato del Forte und ein Café, wo ein heißer Kakao eine lange Fahrt wert sein wird.

Parkmöglichkeiten
Unter dem Empfangszentrum (in der Burg) gibt es eine Garage auf Straßenniveau zu absolut verlässlichen Preise. Alternativ können Sie kostenlos am Ende des Dorfes bis zur Kirche oder entlang des Flusses parken (auf der gegenüberliegenden Seite bis zur Stadt Hône), aus denen es häufige kostenlose Transfer-Busse zum Empfangszentrum gibt. Nächster Bahnhof ist Pont-Saint-Martin, ca. 5 km entfernt.

 
 

Die beliebtesten Urlaubsdomizile Das Aostatal

Residence Chateau

Saint-Pierre

Hotel Vagneur

Saint Nicolas

search map