Wohin möchten Sie?
Loading
Wann möchten Sie reisen?
Wie viele Personen?
 
Erwachsene
Kinder
Mehr Suchoptionen
0
Inhalt wird geladen

Basilikata liegt eingeklemmt zwischen den Regionen Kampanien, Kalabrien und Apulien. Die Basilikata ist eine der am wenigsten besuchten Gebiete Italiens. Große Teile der Region werden durch eine bergige und grüne Landschaft dominiert, wo es nur wenige und weit auseinanderliegende Städte gibt. Die Region bietet vor allem zwei sehr interessante Städte: Matera mit seiner Altstadt ist ein Kapitel für sich ist und Venosa ist eine kleine, aber faszinierende Stadt mit Sehenswürdigkeiten und gemütlicher Atmosphäre.

Mehrere der Städte in der Basilikata sind mehr als 700m über dem Meeresspiegel gelegen, so dass es selbst an Sommerabenden verhältnismäßig kühl werden kann. Darüber hinaus ist die Basilikata in den Wintermonaten eine der kältesten Regionen Italiens.

Die Landschaften in der Basilikata variieren stark, und es gibt einen großen Unterschied zwischen einem Aufenthalt z.B. an der ionischen Küste oder der felsigen Westküste. Der nördliche Teil der Basilicata ist vulkanischen Ursprungs. Hier sind die Böden fruchtbarer und die Gegend ist reich an Burgen und Schlösser aus dem Mittelalter.

Toskana Sardinien Sizilien Abruzzen Aostatal Apulien Basilikata Kalabrien Kampanien Emilia-Romagna Friaul Latium Ligurien Lombardei Die Marken Molise Piemont Südtirol Umbrien Venetien Karte von Italien

Die Basilikata ist ebenso wie ihre Nachbarregionen auch von vielen verschiedenen Nationalitäten und Imperien beeinflusst worden, wie z.B. von den Griechen, Römern, Byzantinern, Sarazenen und Normannen. An mehreren Orten in der Region kann man Spuren aus diesen verschiedenen Epochen finden

Die Apartments und Unterkünfte die wir in der Basilikata anbieten, können sowohl für reinen Basilikata-Urllaub oder kombiniert mit einer der anderen Regionen fungieren. Die Nähe zu Apulien, Kampanien und Kalabrien machen es einfach, einen Urlaub in der Basilikata leicht mit einem oder mehreren dieser Regionen zu kombinieren, je nach Bedarf.

Städte

Potenza, die Hauptstadt der Basilikata, ist auch die höchste regionale Hauptstadt Italiens. Sie liegt in etwa 820 Meter Höhe. Obwohl die Stadt vielen verschiedenen Kulturen und Völker unterlegen war, ist der größte Teil des historischen Zentrums von verheerenden Erdbeben zerstört. Aber trotz allem finden sich noch einige Denkmäler in der Stadt, die einen Besuch wert sind, wie z.B. die römische Villa, die Kathedrale und die Kirche San Francesco d'Assisi.

Matera ist eine malerische Stadt mit einer reichen Geschichte. Die Stadt war im Mittelalter unter hauptsächlich byzantinischer Herrschaft, die von Lombarden, Sarazenen und Normannen ersetzt wurde. Unter den Normannen kam Matera unter den direkten Einfluss des Königs, was bedeutete, dass die Stadt in dieser Zeit blühte. Die Stadt hat viele interessante Sehenswürdigkeiten aus verschiedenen Epochen. Die Stadt ist besonders bekannt für die vielen Höhlen in den Klippen, die bis spät in die 1960er Jahre bewohnt waren, bis die Regierung die Einwohner in neue Wohnstätten zwangumsiedelte. Im Jahr 1994 wurden diese Wohnhöhlen, die Sassi di Matera, Teil des UNESCO Weltkulturerbes.

Rivello ist eine kleine Stadt in einer schönen Umgebung mit einem herrlichen Blick auf das Noce Tal. Maratea - sollte nicht verwechselt werden mit Matera - denn die Städte sind sehr unterschiedlich. Maratea ist ein lebhafter Badeort in der Basilikata, wo junge Menschen abends in den Diskotheken und den Tag an einem der schönen Strände liegend verbringen, den hoch aufragenden Berg San Biagio auf der Rückseite. Die Stadt hat auch viel Kultur zu bieten, weshalb es auch ein älteres Publikum anzieht. Mit mehr als 40 Kirchen und viele Kunst-und Musik-Events während der Sommermonate, hier ist eine Menge zu erleben.

Muro Lucano ist eine charmante kleine Stadt in einer Höhe von etwa 600 Metern mit einem schönen Panoramablick auf die Täler. Seine Geschichte ist sehr lang und hier finden sich auch Spuren der Römer.

Brienza ist eine weitere charmante kleine Stadt in einer wunderschönen Gegend, die sich früher unter lombardischer und dann normannischer Herrschaft befand.

Melfi ist die wichtigste Stadt im Vulture-Gebiet, die eine fantastischen normannische Burg "Castello Normanno-Svevo", wo sich auch das interessante Nationalmuseum "Museo Nazionale del Melfese" befindet. Die Kathedrale der Stadt ist ein ursprünglich normannischer Bau, wurde aber später im Barockstil restauriert.

Geschichte

Basilicata hatte schon immer eine strategische wichtige Bedeutung aus rein geographischer Sicht. Die Lage der Region, eingebettet zwischen drei Meeren, zwischen Ost und West, hat dazu geführt, dass viele Menschen und Kulturen die Gegend besucht haben und vor allem der deutsch-römische Kaiser Friedrich II. hat seinen Teil dazu beigetragen, seine Position im nördlichen Teil der Region zu festigen.

Die einstige Anwesenheit der Griechen wird von den Ruinen des griechischen Theaters und Tempels in Metaponto bezeugt.

Basilikata ist die einzige Region in Italien, die sich mit zwei Namen rühmen kann. Basilikata ist die offizielle während Lukanien meist unbekannt ist. Die Region wurde zum ersten Mal als "Basilikata" in einem Dokument aus dem Jahr 1175 erwähnt, und stammt vermutlich von dem Namen "Basiliskos", der ein byzantinischer Administrator war.

Die Basilikata ist auch heute noch eine der ärmsten Regionen Italiens, aber das macht sich nicht bei den Einwohnern bemerkbar, die stolz sind auf das, was sie haben und in der Lage gewesen sind, ein Leben in dieser Region für mehrere Generationen zu erhalten. Sie hatten nicht immer gute Bedingungen, da der Boden für den Anbau von Pflanzen schwierig ist und das Klima oft trocken.

Sonne & Strand

Die Küste der Basilikata ist nicht so lang (ca. 70 km), aber sie hat für jeden etwas zu bieten.

Am Golf von Policastro, direkt unterhalb des südlichen Kampanien, liegt die westliche Küste der Basilikata. Dort treffen sie auf die Kalkberge des Tyrrhenischen Meeres, eine unglaublich schöne Gegend. Wie Kleine Einkerbungen am Fuße der Berge liegen schöne kleine Strände mit feinem Sand, wo einige nur mit dem Boot erreicht werden können. Die Gegend ist auch ideal für diejenigen, die gerne von den Felsen ins Wasser springen, schnorcheln oder tauchen. Hier befinden sich einige der saubersten Strände der Region. Als gute Strände in der Umgebung sind Acquafredda, Fiumicello, Santavenere, Marina di Maratea und Maratea Castrocucco erwähnenswert - alle in der Nähe der Stadt Maratea am Golf von Policastro.

Die West-Küste der Region mit Blick auf das Ionische Meer wechselt zwischen sandigen und felsigen Abschnitten ab.

Natur

Die Region lässt sich grob wie folgt unterteilen: 7/10 Berge, zwei Zehntel hügelig und 1/10 flache Landschaft.

Da die Basilikata eine bergige Region ist bieten sich viele Naturschönheiten. Die Waldgebiete der Basilikata sind reich an Flora und Fauna und sowohl die Monticchio Seen (zwei kreisförmige vulkanischen Seen) als auch der Sirino See sind herrliche Landschaften.

Der Pollino-Nationalpark liegt sowohl in Kalabrien als auch in der Basilikata und ist eine atemberaubende Gegend, die beeindruckende Höhen erreicht mit über 2.200 Metern. Hier finden Sie große Waldgebiete, Flüsse und kleine Seen, die eine Reise in die Region zu einem schönen Erlebnis macht. Denken Sie daran Proviant! Siehe nächste Registerkarte: Essen und Wein für die Inspiration.

Essen & Wein

Große Teile der Basilikata besteht aus unberührter und reiner Natur. Hier laufen Schweine und Schafe frei herum und grasen auf den Wiesen und Hängen. Auf den ersten Blick erscheint die Küche der Basilikata ein wenig rustikal, aber tatsächlich sind die Variationen reichlich und jede Gegend weist Gerichte mit Bezug auf lokale Produkte vor.

Wälder sind reich an den schönsten Waldbeeren, Himbeeren, Erdbeeren, Brombeeren, Johannisbeeren und Heidelbeeren. Fleisch ist in der Tat ein Teil in vielen der traditionellen Gerichte der Region. Es wird gesagt, dass, wenn der deutsch-römische Kaiser Friedrich II. Feste abhielt, bestanden die Speisen oft aus gebratenem Fleisch am Spiess, Fasanen, Hasen, Feldlerchen und Schweinen aus dem lokalen Wald.

Fisch und Meeresfrüchte: In den zentralen Teilen der Basilikata werden meist Süßwasserfische gegessen während entlang der Küstengebiete man natürlich eher geneigt ist, Fisch aus dem Meer zu essen.

Fleisch, Wild und Geflügel: Man isst gerne Schwein und Lamm in der Basilikata, aber die Wälder sind auch reich an Wildtieren wie Hasen, Rehe und Fasanen, die sehr beliebt sind.

Würste und Schinken: Unter Basilikata besten Würsten und Schinken sollte hier Capicollo Lucano erwähnt werden,ein aus Schweinefleisch hergestellter und mit Chilipulver gewürzter Schinken, lucanica (aus Schweinefleisch), der luftgetrocknete Speck Pancetta tesa lucana und nicht zuletzt Prosciutto lucano, das in fast 900m Höhe hergestellt wird, was perfekt ist um den Schinken zu reifen.

Käse: Vor allem zwei gute Käse werden in der Basilikata hergestellt: einer aus Kuhmilch, der Caciocavallo Podolico, der eine lange Zeit gelagert wird und einer aus Schafsmilch, der Casieddu di Moliterno, der in Farn Blätter gewickelt wird.

Süßigkeiten: Taralli ist eine Art von Keksen, die entweder aus Mandeln oder Schokolade zubereitet wird.

Wein & Winzer: Wer würde glauben, dass in der Basilikata eine fantastische Weingegend namens Monte Vulture zu finden ist, die hervorragende Weine hervorbringt und mehrere Orte Kultstatus erreicht haben. Die Traube heißt Aglianico und ist eine wunderbare Traube, die auch weit in Kampanien verbreitet ist. Der Boden hier ist aufgrund des vulkanischen Gesteins fruchtbar und hat einen hohen Gehalt an Kalium, Stickstoff und Kalk. Die guten Hersteller von Aglianico di Vulture schaffen Weine von hohem internationaler Standard die meist noch unbekannt in unseren Breitengraden sind, aber sehr erfolgreich in den USA in den besten Restaurants rund um den Globus sind. Die Basilikata produzierte seine erste DOC Wein im Jahr 1973.
Die besten Weingüter in der Basilikata sind unter anderem Cantine del Notaio, Elena Fucci, Le Querce und Paternoster.

 
 

Die beliebtesten Urlaubsdomizile im Basilikata

search map