Wohin möchten Sie?
Loading
Wann möchten Sie reisen?
Wie viele Personen?
 
Erwachsene
Kinder
Mehr Suchoptionen
0
Inhalt wird geladen

Eine herrliche Landschaft

Die Region Piemont ist mit seinen grünen und fruchtbaren Hügeln, großen und kleinen Wäldern eine Reise wert. Die Alpen im Norden erreichen beeindruckende Höhen und von den Trauben der Weinberge, werden köstliche Weine hergestellt, wie z.B. der Nebbiolo.

Toskana Sardinien Sizilien Abruzzen Aostatal Apulien Basilikata Kalabrien Kampanien Emilia-Romagna Friaul Latium Ligurien Lombardei Die Marken Molise Piemont Südtirol Umbrien Venetien Karte von Italien

Eine Reise für Ihren Gaumen

Die Region Piemont ist auch für seine leckeren Gourmet-Produkte bekannt. Das Essen ist robuster als in anderen Regionen. Piemont ist auch die berühmte Trüffelregion. Darüber hinaus kommen die "Grissini" aus der Hauptstadt der Region, Turin. Die besten Weine kommen aus dem Langhe-Tal, südwestlich von Turin, wo viele der feinsten Rotweine hergestellt werden. Sicherlich kennen sie den Barolo und den Barbaresco. Wir dürfen den Sekt, der hier hergestellt wird, nicht vergessen. Das Lieblingsgetränk, bei den Italienern, bei festlichen Anlässen.

Die Landeshauptstadt der Region und ehemalige Hauptstadt Italiens ist Turin. Die Stadt hat so viel Charme und Eleganz mit ihren schönen, alten Plätzen und engen Gassen mit Bars, Restaurants und Geschäften.

Die Region Piemont bietet neben Wein und Natur eine Reihe von imposanten Burgen, die oft auf einem der majestätischen Hügeln stehen.

Der Flughafen befindet sich in Turin. Nahe gelegene Flughäfen sind in Mailand, in Genua und in Bergamo.

Piemont ist auch bekannt für seine Industrie: Fiat in Turin, Olivetti in Ivrea und Ferrero in Alba.

Städte

Torino

Das italienische Königshaus, welches die Einheit Italiens im Jahre 1861 befürwortet hat, kommt aus Turin. In Turin gibt es viele architektonische Schätze zu bewundern, z.B. neoklassizistische Paläste und das Ägyptische Museum ist einen Besuch wert. Wenn Sie sich in einem der vielen gemütlichen Cafés eine Pause gönnen, probieren Sie einmal ein "bicierin". Turin war die erste Hauptstadt Italiens und das italienische Königshaus, das Italien 1861 vereinigte, stammt von hier. Turin ist eine wunderschöne Stadt, deren Geschichte reicht zurück bis in die Römerzeit. Die Stadt ist von einer wunderschönen Landschaft von grünen Hügeln und dem Ufer des Flusses Po umgeben. Entlang des Ufers des Pos, gibt es mehrere Bars und Restaurants, wo sie einen schönen Nachmittag oder Abend verbringen können.

Piazza Castello ist das eigentliche Zentrum der Stadt und von hier aus können sie, die schöne Innenstadt mit ihren markanten Säulen besuchen. In der Via Roma und Via Garibaldi finden sie viele interessante Geschäfte und Restaurants. Probieren sie das Getränk "Bicerin", es besteht aus bester dunkler Schokolade, heißer Milch und Kaffee. Apropos Schokolade, Turin ist für die Herstellung von Schokolade bekannt.

Andere Städte in der Umgebung sind Asti, Canelli, Barolo und Alba.

Sonne & Strand

Baden

Wenn sie in der Region Piemont schwimmen möchten, können sie es in den Seen machen. Wenn sie das Meer bevorzugen und sich im südlichen Piemont befinden, ist es nicht weit zur Region Ligurien. Hier können sie im einladenden Mittelmeer schwimmen.

Natur

Die Region Piemont hat alles, was das Herz begehrt: Flüsse, Seen, Berge, Wälder und eine idyllische, ländliche Umgebung in den sanften Hügeln.

Sie können in den Alpen Skifahren, auf den Flüssen segeln, in den Wäldern wandern. Die Wälder sind reich an Fauna wie Wildschweine, Hasen und anderen Wildtieren.

Essen & Wein

Wein, Wein und nochmals Wein

Hauptsächlich wird die Landschaft der Region Piemont durch Weinberge geprägt. Die Region gehört zu den produktivsten Weinhersteller in Italien. Die besten Weine werden im Langhe-Tal, südwestlich von Turin, hergestellt. Allerdings sind in der ganzen Region Weinberge und die Liste der Weinproduzenten wäre daher sehr lang. Deshalb werden wir nur einige der berühmten Weine der Region beschreiben.

Barolo: Einer der berühmtesten und prestigeträchtigsten Weine Italiens ist der Barolo, der als der "König der Weine" bezeichnet wird. Dieser Wein wird im Langhe-Tal und insbesondere in diesen 11 Gemeinden produziert: Barolo, Castiglione Falletto, Cherasco, Diano d’Alba, Grinzane Cavour, La Morra, Montforte d’Alba, Novello, Roddi, Serralunga d’Alba und Verduno. Der Wein wird aus der Nebbiolotraube hergestellt und es ist am besten, wenn sie im Alter von 5 Jahren verzehrt wird. Wenn Sie mehr erfahren möchten, können sie den Weinkeller Barolo besuchen: http://www.baroloworld.it/index_en.html

Barbaresco: Der Barbaresco ist einer der besten und berühmtesten Weine Italiens, deren Wurzeln bis auf die Römerzeit zurückgehen. Wie der Barolo wird auch der Barbaresco aus Nebbiolotrauben hergestellt. Dieser Wein wird in den Städten Barbaresco, Neive und Treiso produziert und sogar in dem kleinen Dorf San Rocco Seno d'Elvio, ein Ortsteil der Stadt Alba. Der Wein kann nach nur einem Jahr des Alterns getrunken werden, noch besser wäre nach drei bis vier Jahren. Wenn sie mehr über den Wein Barbaresco wissen möchten, dann klicken sie auf folgenden Link:
http://www.enotecadelbarbaresco.it/indice_e.htm

Sowohl der Rotwein Barolo als auch der Rotwein Barbaresco können sehr teuer sein. Zum Glück gibt es im Piemont auch preisgünstigere Rotweine von hoher Qualität. Die Region Piemont ist aber viel mehr als gute Rotweine. In dieser Region gibt es auch hervorragende Weißweine. Die exzellenten Weißweine werden mit der berühmten und einzigartigen Weinrebsorte Arneis hergestellt. Villa Cornarea hat eine Weinkellerei, wo der Weißwein Villa Cornarea hergestellt wird. In der Villa können sie aber nicht nur den Wein kosten, sondern auch übernachten.

Villa Cornarea: Die Weinrebsorte Arneis ist seit dem Mittelalter bekannt, aber nur in den späten 70er Jahren wurde sie durch einige kleine Winzer wiederentdeckt. Der Vater des Besitzers der Villa Cornarea war einer der Ersten, der es tat, als er die 12 ha Land mit den Arneis-Trauben kaufte. Noch heute besteht die gesamte Weinproduktion aus dieser Weinrebsorte. Als er in den späten 70er Jahren den Weinberg kaufte, wurden diese 12 ha 50% der gesamten Produktion von Arneis in der gesamten Region. In den 80er Jahren folgten weitere Winzer seinem Beispiel und dieser Wein wurde sofort ein großer Erfolg. Im Jahr 2005 wurde dieser Wein ein "DOCG"-Wein. Eine Auszeichnung, die nur wenigen Weinen zugesprochen wird. Die jährliche Produktion beträgt ca. 5 Millionen Flaschen, die von 100 kleinen Winzer hergestellt werden. Villa Cornarea stellt ca. 70.000 Flaschen her.

Die Weinrebsorte Arneis heißt entweder Roero Arneis, wenn sie im Norden des Flusses Tanaro im Gebiet Roero oder Langhe Arneis, wenn sie im Süden des Flusses Tanaro produziert wird. Der Roero Arneis ist zwischen den beiden der kostbarere und dieser wird in der Weinkellerei der Villa Cornarea hergestellt. Besuchen sie die Weinkellerei, wo der Villa Cornarea produziert wird, auch wenn sie keine Gäste sind. Ansonsten können sie, die Übernachtungen über uns buchen.

Asti Spumante und Moscato d'Asti: Asti Spumante und Moscato d'Asti haben die Auszeichnung DOCG im Jahr 1993 erhalten. Diese Weine werden aus den Trauben Moscato Bianco hergestellt. Sie wachsen in der Umgebung südlich von Asti. Spumante ist die italienische Version vom französischen Champagner. Der Sekt bzw. Schaumwein wird von italienischen Familien zu besonderen Anlässen getrunken. Der Moscato wird oft als Dessertwein serviert.

Canelli ist eine wichtige Stadt in der Umgebung, wo diese zwei Weine hergestellt werden. Hier können sie die unterirdischen Kellereien, die auch unterirdische Kathedralen genannt werden, besuchen. Eine ist diese http://www.bosca.it/italiano/default.html

Michelin-Restaurants

Die Region Piemont ist also für Weinliebhaber. Wir wissen alle, dass ein Wein, aber auch von einem guten Essen begleitet werden sollte. Glücklicherweise können sie in dieser Region auch wunderbar speisen. In dieser Region Italiens gibt es die meisten Michelin-Restaurants. Es gibt ca. 30 Restaurants mit einem Michelin-Stern und einem Restaurant mit zwei Michelin-Sternen (Filipot - es befindet sich südwestlich von Turin, in der Ortschaft Torre Pellice). In Pollenzo ist die einzige Universität der gastronomischen Wissenschaften. Diese widmet sich ganz der Lebensmittelkultur.

Die piemontesische Küche besteht unter anderem aus Gerichten wie Ravioli, die mit Kaninchenfleisch gefüllt sind, Variationen mit Reis, Schmorbraten mit Barolo usw. In den Bars werden oft eine Vielzahl von Vorspeisen serviert, die am späten Nachmittag als Aperitif, gekostet werden.

Fisch & Meeresfrüchte: Fisch und Meeresfrüchte sind kein traditionelles Gericht der piemontesischen Küche, da kein Meer vorhanden ist. Es gibt aber Spezialitäten mit Fisch z.B. das Gericht Bagna Cauda, wo Sardellen serviert werden. Dieses Gericht wird so genannt, weil es auch beim Servieren warmgehalten werden muss. In der warmen Soßen werden Gemüsescheiben wie Karotten, Fenchel und Sellerie eingetaucht. Außerdem wird auch viel Brot serviert.

Fleisch, Wild & Geflügel: Auch hier hat die Region Piemont einiges zu bieten. Im westlichen Teil der Region wird viel Lamm gegessen agnello sambucano. Dieses Lamm hat einen sehr feinen Geschmack und wirklich sehr wenig Fett. Im östlichen Teil der Region können sie cappone di Morozzo kosten. Das Fleisch ist sehr zart und saftig. Es sollte nicht mit anderen Zutaten überdeckt werden, damit der Geschmack nicht verloren geht.

In der Gegend von Turin ist das Kaninchen coniglio grigio ein sehr beliebtes Gericht. Das Fleisch ist muskulöser als bei anderen Rassen von Kaninchen. In der Langhe wird oft das Huhn namens gallina bionda serviert. Das Fleisch wird zur Zubereitung von ländlichen Gerichten verwendet. Es wird mit der Polenta, ein typisches norditalienisches Gericht, das aus Maismehl besteht, begleitet. Im Piemont gibt es auch eine sehr gute Qualität von Kalbsfleisch razza piemontese. Dieses Fleisch wird für den carpaccio verwendet. Der Geschmack ist unwiderstehlich. Ein anderes bekanntes Gericht ist das Kalbsfleisch mit Thunfischsauce vitello tonnato. Es besteht aus dünnen Kalbsfleischscheiben, die mit einer Thunfischsauce serviert werden.

Wildschwein, Kaninchen, Tauben, Damhirsch sind einige beliebte Wildgerichte aus dem Piemont. Natürlich müssen sie von einem guten Barolo oder Barbaresco begleitet werden! Eines der interessantesten Spezialitäten im Piemont sind die Schnecken. Diese werden vor allem in Cherasco vorbereitet. Die Stadt ist bekannt für ein ganz besonders Gericht: gebratene Weinbergschnecken.

Wurst & Schinken: Auch an dieser Stelle rühmt sich die Region Piemonte mit einigen guten Produkten wie z.B. filetto baciato di Ponzone, die exzellente Mortadella della Val d'Ossola und die gute Sülze testa in cassetta di Gavi.

Pasta: Die Piemontesen haben ihre eigene Pasta namens tajarin. Diese Art von Pasta gleicht der Pasta tagliatelle. Die ist nur in dünneren Streifen geschnitten. Im Piemont benutzt man bei der Vorbereitung der Pasta nur das Eigelb und nicht Eigelb und Wasser, wie das üblich ist.

Trüffel: Die weltweit besten Trüffel finden Sie im Piemont. Sie sind der Stolz der Region. In Alba findet jedes Jahr das Trüffelfestival statt. Die Saison beginnt im Oktober und hört im November auf. Überall gibt es in der Region Geschäfte, die sich auf Trüffel spezialisiert haben. Sie können Trüffel-ÖL, Trüffel-Pasta und sogar Schokolade mit Trüffelgeschmack kaufen.

Käse: Folgende Käsesorten sind nur einige der besten Käsearten im Piemont: Ziegenkäse Cevrin di Coazze. Er wird nördlich von Turin in den Alpen erzeugt. Maccagno ist ein weiterer guter Käse aus Kuhmilch. Auch dieser stammt aus den Alpen. Robiola di Roccaverano Classica ist ein Ziegenkäse, der frisch verzehrt wird. Sarass del fen ist ein Käse aus Kuhmilch; eine Art Quark, der frisch verzehrt wird. Schließlich dürfen wir die gute tuma di pecora delle Langhe nicht vergessen. Eine Käse der sowohl frisch als auch gut gewürzt gegessen werden kann.

Süßwaren: Die Region Piemont ist bekannt für ihre Nutella. Sie wurde zum 1. Mal in Alba nach dem 2. Weltkrieg hergestellt. Für die Region der größte und älteste Exportschlager. Zu verdanken haben wir sie dem Konditor Pietro Ferrero. Die Kakaobohnen waren sehr teuer, daher beschloss er Haselnüsse der Kakaomasse unterzumischen. Dies war ein riesengroßer Erfolg. Aber erst im Jahr 1694 wurde das erste Glas Nutella verkauft. Seitdem haben viele versucht, das Rezept zu kopieren, aber ohne Erfolg!

Die Region ist auch für ihre leckeren Pralinen bekannt, die in den renommierten und ältesten Cafés im Zentrum von Turin hergestellt werden. Die Pralinen gibt es in so vielen Variationen, das für jeden Geschmack etwas dabei ist. Die Touristen in Turin können einen Schokoladen-Pass erwerben. Dieser hat eine Gültigkeit von 3 Tagen. Somit können sie in den verschiedenen Cafés, die verschiedenen Pralinen probieren.

Panna cotta (gekochte Sahne), eine berühmte Süßspeise im Piemont sowie in ganz Italien. Dieses Dessert wird oft mit einer Karamell- oder Schokoladensauce serviert. Aber auch mit frischen Früchten, z.B. Beeren usw. Der Schokoladenkuchen ist auch ein Dessert, der aber auch zum Frühstück gegessen werden kann. In manchen Regionen Italiens wird er zum Frühstück serviert.

Geschichte

Die Geschichte des Piemontes

Die Geschichte des Piemonts ist lang und in manchen Gemeinden der Region sind archäologischer Funde, die aus der Römerzeit stammen.

Die Geschichte des Piemonts fand vor allem in der Zeit der Savoyer Monarchie statt. Turin war die erste Hauptstadt von Italien nach der Vereinigung Italiens.

Viele der historischen Belege des Piemonts sind aus der Zeit, der Vereinigung Italiens und die Jahre, die dieser vorausgingen.

 
 

Empfehlungen für Sie

Appartamenti Grandi al Due Relais

Vietri sul Mare, Kampanien

La Torre di Cesare

Maiori, Kampanien

Le Villette

Ravello, Kampanien

Die beliebtesten Urlaubsdomizile in Piemont

Casale Mattei

Corneliano d'Alba

search map