Wohin möchten Sie?
Loading
Wann möchten Sie reisen?
Wie viele Personen?
 
Erwachsene
Kinder
Mehr Suchoptionen
0
Inhalt wird geladen

Gemeinsam mit den den Madonie im Westen und den Peloritani im Osten bilden die Monti Nebrodi die Bergkette der Appennino Siculo. Die Charakteristika der Naturlandschaft der Nebrodi sind die Asymmetrie der Hänge, die Vielfältigkeit der felsigen Erhebungen sowie der Reichtum an Vegetation und Feuchtgebieten. Wir möchten folgende Seen aufzählen: Lago Biviere in Cesarò und Lago Tre Arie. Besuchen Sie auch die Rocche von Crasto, die Wälder von Mistretta und Mangalaviti, die Berge Pomiere und die Ortschaft San Fratello.

Das Naturschutzgebiet wird in drei Klimazonen aufgeteilt: Die Unterste - bis 1000 Meter - ist teilweise bebaut und teilweise mit verschiedenen Eichenarten z.B. Korkeiche bedeckt. Zwischen 1.000 und 1.400 Meter sind die hohen Buchenwälder, die bis zum Gipfel von Monte Soro in 1847 Meter Höhe, zu finden sind. Hier sind auch Ahorne, Eschen und Lorbeeren. Das Unterholz besteht aus Stechpalmen und Weißdorn sowie Eibe.

Toskana Sardinien Sizilien Abruzzen Aostatal Apulien Basilikata Kalabrien Kampanien Emilia-Romagna Friaul Latium Ligurien Lombardei Die Marken Molise Piemont Südtirol Umbrien Venetien Karte von Italien

Wenn Sie hier Trekking-Touren machen, haben Sie die einzigartige Gelegenheit, die sizilianische Natur, die voller Kontraste ist, zu erleben. Manchmal wild mit üppigen Wäldern und manchmal trockene Strecken mit fantastischem Blick über das Meer. Carlos Vinci, Borgo San Gregorio, organisiert Ausflüge zum See Maulazzo (1400 Meter über dem Meeresspiegel und zum See Biviere (1276 Meter über dem Meeresspiegel).

Der Ausflug beginnt vor dem kleinen Restaurant "La Petrusa", welches sich außerhalb der Ortschaft Longi befindet. Hier ist auch der Parkplatz, wo die Autos abgestellt werden. "La Petrusa" wird von Hr. Antonio und seiner Familie geleitet. Hier werden Sie frühstücken, und wenn sie viel Glück haben, können sie hier den Frischkäse ricotta oder das Mandelgebäck probieren. So beginnt ihr Tag.

Dann gehen Sie in Richtung Parkplatz und in Richtung Seen. Carlos erreicht, die Seen, mit dem Jeep, sodass evtl. jemand mitgenommen werden kann. Zunächst erreichen Sie einen sehr dichten Wald. Nach dem Wald die Rocche Crasto mit dem blauen Meer im Hintergrund. Hier variiert die Natur zwischen Wald und Wiesen. Oft begegnet man freilaufenden Kühen und Schweinen, die ihr Leben genießen. Nach ein paar Kilometern erreichen sie den See Maulazzo und die Wälder im Hintergrund.

Nach dem Lago Maulazzo erreichen Sie den Gipfel, von wo Sie die ganze Felsformation aus Kalkstein Rocche del Crastro bewundern können. Gleichzeitig sieht man bereits den See Biviere. Sobald Sie den See erreichen, empfehlen wir einen Spaziergang am See entlang, bis Sie den Gipfel des Vulkan Ätna auf einer Seite sehen und auf der anderen Seite, sehen Sie die Rocche del Crasto und das Meer. Ein einmaliges Erlebnis! Sicher haben Sie jetzt Hunger. Die ganz Hungrigen, können mit Carlos im Jeep mitfahren, und die geduldigeren erreichen "La Petrusa" bzw. den Parkplatz zu Fuß.

Im "La Petrusa" werden traditionelle Gerichte der Gegend serviert. Also kein Fisch! Nach köstlichen Antipasti gibt es hausgemachte Pasta, di am Vormittag vorbereitet wurde. Dann gibt es gegrilltes Fleisch (aus der Viehzucht von Antonio). Schließlich frisches Obst und hausgemachter Likör Limoncello, der aus sizilianischen Zitronen gewonnen wird.

 
 

Empfehlungen für Sie

La Cecinella

Cecina Mare, Toskana

Hotel Leopold

Moneglia, Ligurien

Die beliebtesten Urlaubsdomizile auf Sizilien

search map