Wohin möchten Sie?
Loading
Wann möchten Sie reisen?
Wie viele Personen?
 
Erwachsene
Kinder
Mehr Suchoptionen
0
Inhalt wird geladen

Diese entzückende kleine Stadt auf halbem Weg zwischen Florenz und Siena liegt in der denkbar schönsten Landschaft. Auf kurvigen Straßen und schönen Wanderwegen entlang der alten Straße Via Cassia, heute genannt Statale 2, erreicht man Barberino Val d'Elsa (373 über dem Meeresspiegel), an der nördlichen Grenze des Chianti-Gebietes über dem Tal mit gleichem Namen.

Toskana Sardinien Sizilien Abruzzen Aostatal Apulien Basilikata Kalabrien Kampanien Emilia-Romagna Friaul Latium Ligurien Lombardei Die Marken Molise Piemont Südtirol Umbrien Venetien Karte von Italien

Die antike Stadtmauer

Die Stadtmauer, die das Zentrum umschließt, ist die gleiche, die Pilger und Kaufleute auf Maultieren für viele Hunderte von Jahren auf dem Weg nach Rom passierten. Die Stadt ist sehr gepflegt, und hier sind auch die notwendigen Lebensmittelgeschäfte sowie eine feine Auswahl an Cafés und Restaurants.

Paläste und Wappen

Innerhalb der Stadtmauern durch die Porta Senese befindet sich auf der linken Seite ein stattlicher Palast, nämlich der Kardinals-Palast und über der Tür sehen Sie ein Wappen mit Bienen, die das Symbol der Barberini-Familie sind. Wenn Sie der Hauptstraße folgen, gelangen Sie zum schönen Praetor-Gerichtsgebäude mit seinen zahlreichen Wappenschildern auf der rechten Seite, die zu den Bürgermeistern der Stadt seit dem 15. Jahrhundert an gehörten. Die 35 Wappen an der Fassade stammen von den wichtigsten Familien in Florenz und sind in Stein gemeißelt. Auf der anderen Seite des Platzes befindet sich eine Loggia, die für öffentliche Versammlungen, Märkte und dergleichen verwendet wird. Am Rande der Stadt, der Porta Fiorentina, liegt das Pilgerhospital, lo Spedale, wo man noch großartige Fresken und einen Gedenkstein sehen kann. Das Gebäude wurde vor kurzem restauriert und beherbergt heute die Stadtbibliothek. Auf dem Platz vor der Stadtverwaltung steht eine Statue aus dem 13. Jahrhundert des Autors Francesco da Barberino, dem die Stadt ihre Geburt verdankt.

Idyllische Landschaft - Kultur und Legenden

Die Stadt ist von sanften Hügeln mit Weinbergen, Olivenhainen und Zypressen umgeben, die an einigen Orten für ein Stück Wald Platz gemacht haben. Aber es sind die kleinen mittelalterlichen Städte auf den umliegenden Hügeln, die das Tal besonders machen. Und obwohl die Städte aus der gleichen Kultur entwachsen und die gleichen Wurzeln haben, sie sind alle einzigartig. Zum Beispiel S. Appiano, deren Entstehung in der Zeit der Etrusker beginnt, Petrognano, die die verlorene Stadt Semifonte darstellt, die der Legende nach vom Antlitz der Erde im Jahr 1202 aus Florenz verschwand, dann aber danach mit dem gleichen Stein in diesem Tal wiederentstand. Auch die Kapelle S. Michele Arcangelo, im Jahre 1597 von Santi di Tito erbaut, eine perfekte Reproduktion der Kuppel des Doms in Florenz im Verhältnis 1:8 gebaut, zu erwähnen. Darüber hinaus die Stadt Tignano, die bereits im Jahr 1000 existierte, die einen Besuch wert ist, da es eines der wenigen Städte in der Gegend ist, wo die Stadtmauer noch intakt ist, und schließlich gibt es die Stadt von Vico mit seinen schönen Palästen und Linari mit seinen Befestigungen.

Interessante Ausflüge um dieToskana zu entdecken


Wenn Sie die umliegenden Orte besucht haben, empfehlen wir, während eines Aufenthalts unter anderem den Besuch von Castellina in Chianti, Certaldo, Barberino Val d'Elsa, San Gimignano und nicht zuletzt Siena. Es gibt einen Bahnhof in Barberino Val d'Elsa, was es bequem macht, Ihr Auto stehenzulassen, wenn Sie nach Florenz oder Siena wollen. Oder bei dieser Gelegenheit den Rest der Toskana zu besuchen, die mit den Gleisen verbunden ist. Über diesen Link können Sie Zugverbindungen in Englisch suchen:http://www.trenitalia.com/

 
 

Die beliebtesten Urlaubsdomizile in der Toskana

Poggio alla Pieve

Pieve di Santa Luce

Hotel Villa Casagrande

Figline Valdarno

search map