Wohin möchten Sie?
Loading
Wann möchten Sie reisen?
Wie viele Personen?
 
Erwachsene
Kinder
Mehr Suchoptionen
0
Inhalt wird geladen

Die Region Venetien und ihre Städte

Venetien ist eine Region im Nordosten Italiens, die so unglaublich viel zu bieten hat. Schöne und interessante Städte wie Verona, Padua, Vicenza und Venedig, jede für sich mit ihrem individuellen Charakter, das ist nur eine der vielen Möglichkeiten, Venetien zu erleben. Es leben etwa 4,8 Millionen Menschen in der Region, die Venedig als "Hauptstadt" hat.

Toskana Sardinien Sizilien Abruzzen Aostatal Apulien Basilikata Kalabrien Kampanien Emilia-Romagna Friaul Latium Ligurien Lombardei Die Marken Molise Piemont Südtirol Umbrien Venetien Karte von Italien

Die Natur ist auch schön. Denken Sie an die sanften Hügel rund um Verona und dem Fluss Adige, der durch die Landschaft läuft, die schönen Berge im Norden und die weiten Sandstrände in den Küstengebieten. Man darf auch nicht den Gardasee und die umliegende schöne Landschaft vergessen.

Diese spannende Region hat viel zu bieten. Stadt-Romantik, schöne Architektur, historische Zeugnisse, erholsamen Urlaub direkt am Meer oder See und die wunderschöne Landschaft in den Bergen und der Natur.

Man sollte auch nicht die großen Weine wie Amarone und Valpolicella und die vielen spannenden kulinarischen Angebote vergessen, die Venetien zu bieten hat.

Städte

Bekannte und weniger bekannte Städte

Die herrlichen Städte Venetiens verraten den ehemaligen historischen Status der Region als eine der Großmächte des Mittelmeerraums, nämlich dann, als die Republik Venedig im ganzen östlichen Mittelmeerraum dominant war.

Venedig ist die wohl berühmteste aller Städte im Veneto. Die Stadt ist nicht nur einzigartig seiner Kanäle wegen, sondern auch, weil sie historisches Reichtum besitzt und der eine fantastische Atmosphäre nachgesagt wird.

Das schöne Verona, Heimat von "Romeo und Julia", hat alles, was das Herz begehrt, charmante Plätze, römische Denkmäler, schöne Restaurants, eine schöne Landschaft und das römische Amphitheater mit den herrlichen Opernaufführungen.

Verglichen mit Venedig und Verona ist Vicenza fast unberührt vom Tourismus, und doch ist die Stadt ein architektonisches Juwel, das mehrere schöne Renaissance-Bauten hat. Die Stadt hat einen raffinierten Touch und es ist schön in ihr umherzuspazieren. Eine Perle im wahrsten Sinne des Wortes.

Padova gehört, so unglaublich es scheinen mag, auch zu den vernachlässigten Städten Venetiens. Und das ungeachtet der Tatsache, dass Padova faszinierend mit seinem historischen Reichtum, schöne Villen und gute Restaurants in der Stadt und darüber hinaus ist.

Chioggia ist ein kleines Mini-Venedig mit seinen kleinen Kanälen, nur außerhalb der großen Touristenströme. Valpolicella, das grüne Tal mit zahlreichen familiengeführten Weingütern. Treviso hat ein gemütliches, von Kanälen durchzogenes Zentrum.

Geschichte

Geschichte von Venetien

Venetien wird vom ehemaligen Ruhm der Republik Venedigs geprägt. Aber Sie finden auch Beispiele des römischen Reiches, zum Beispiel in Verona mit der beeindruckenden Arena und dem kleinen Theater am Rande des historischen Zentrums.

Mehrere der Städte haben eine Renaissanceprägung in Kombination mit Denkmälern aus dem Mittelalter. Der geschichtliche Ansturm ist in Venetien allgegenwärtig.

Die Geschichte der Republik Venedigs geht bis zurück bis etwa ins Jahr 1000. Für viele Jahre dominierte die Stadtrepublik den Handel zwischen dem Osten und Europa. Der Handel mit dem Byzantinischen Reich war ebenfalls signifikant, und da die Türken in dieser Zeit wichtige Teile des ehemals großen Oströmischen Reich erobert hatten, befand sich die Republik von Venedig im ständigen Krieg mit den Türken.

Die Republik war auch eine bedeutende Kraft in großen Teilen des Balkans, der Donau-Region und dem Nahen Osten. Nebenbei kämpfte die Republik auch gegen andere italienische Seemacht-Staaten, wie Genua, Amalfi und Pisa.

Sonne & Meer

Die schöne Küste

Wenn Sie in der Region Venetien schwimmen wollen, gibt es viele Möglichkeiten. Hier finden Sie sowohl breite Sandstrände als auch wunderschöne Seen.

Die Küste von rd. 170 km erstreckt sich von Porto Tolle, südlich von Albarella, bis nach Bibione. Eine Küstenstrecke die hauptsächlich von weiten und sandigen Stränden geprägt ist. Die meisten Orte sind private Strände, und wenn Sie ein Hotel oder eine Wohnung in der Stadt buchen, werden in der Regel zwei Liegestühle und einen Sonnenschirm pro Objekt mitgeliefert. An allen Stränden gibt es auch öffentliche Strandabschnitte für diejenigen, die nicht die Liegestühle und Sonnenschirme kaufen wollen. An den Stränden ist das Wasser oft bis weit von der Küste weg niedrig, und deshalb sind sie wirklich gut für Kinder, die sich sicher in den Wellen tummeln können. Es sind in der Regel viele Aktivitäten für Kinder an den Stränden, wie Spielplatz und diverse sportliche Aktivitäten. An der Küste von Venetien findet man nicht die natürlichen Strände mit Felsen und Grün.

Der faszinierende Gardasee

Neben den Küstenbadegebieten ist es auch möglich, in der wunderschönen Umgebung der verschiedenen Seen wie dem größten See Italiens, dem Gardasee zu baden. Am Gardasee werden Sie kleine natürliche "Strände" mit Kies und kleine Steine finden. Die Strände sind schmal und nicht so groß, aber Möglichkeiten zum Sonnenbaden und Schwimmen gibt es genug. Sie sollten sich bewusst sein, dass der See vor allem im nördlichen Teil kalt ist, wo das Wasser aus den Bergen kommt. Im nördlichen Teil des Sees gibt es eine Menge Strömungen und der See wird schneller tief als im Süden. Für Familien mit Kindern ist es am besten am südlichen Ende, wenn Sie im See schwimmen wollen. Auf der anderen, der nördlichen Seite, gibt es reichlich Gelegenheit für verschiedene Wasser-Aktivitäten. Windsurfen ist sehr beliebt, da hier die perfekten Bedingungen dafür sind.

Fast gleichgültig, wo Sie wählen, um in der Region Venetien zu baden, es ist immer in der Nähe interessanter Städtereisen. Daher ist Venetien auch eine gute Wahl für diejenigen, die eine Kombination von Sonne, Sand, Wasser und Stadt wollen.

Natur

Vielfältige Landschaft

Venetien bietet eine abwechslungsreiche Landschaft. Der Norden ist von majestätischen Bergen und der Süden durch eine flache Landschaft, vor allem in den Küstengebieten dominiert. In der Nähe der Städte Verona, Vicenza, Treviso und Padua finden Sie weiche, grüne Hügel und Weinberge.

Die Berge sind ein echtes Erlebnis. Hohe Gipfel, Wasserfälle, schöne Wälder, und alles, was Ihr Herz von einer schönen Landschaft begehrt. Sie können auf dem Monte Baldo Berg klettern, der westlichste Berg der venezianischen Voralpen. Monte Baldo ist ideal für lange Spaziergänge im Sommer, in einer Umgebung, die geprägt ist von bedeutenden geologischen und naturalistischen Interessen. Der Berg ist auch begehrt bei Sportbegeisterten, da man viele Arten von Aktivitäten in engem Kontakt mit der Natur, Mountainbiken, Reiten, Wandern und auch Fallschirmspringen durchführen kann.

Der Monte Baldo gilt als Terrasse zum Gardasee wegen seiner besonderen Position. Hier finden Sie viele Orte, wo man die schöne Aussicht genießen kann. Der höchste Aussichtspunkt ist "Valdritta" in 2218 Meter Höhe. Wenn man nicht die Wanderschuhe schnüren will, können Sie auch eine Seilbahn bis auf den Gipfel des Berges und auf dem Weg in die wunderschöne Umgebung, einschließlich Gardasee benutzen.

Der Gardasee ist nicht nur der größte See Italiens, sondern liegt auch in einem wilden, wunderschönen Gebiet. Man ist umgeben von Bergen, grünen Landschaften und herrlicher Natur, egal wo Sie sind am Gardasee.

Essen & Wein

Gutes Essen

Die Küche in Venetien ist in den Küstengebieten von frischen Meeresfrüchten geprägt, die in einer einfachen, köstlichen und eleganten Art und Weise hergestellt werden. Weiter innen in der Region wird typischerweise mehr Fleisch gegessen, und die Verwendung von Butter ist oft häufiger als Olivenöl. Man hält viel von z. B. Kalb- und Schweinefleisch, Ente, Polenta, Risotto mit Butter und Salbei und an bestimmten Orten von Pferdefleisch.

Venetien ist auch voll von wundervollen und renommierten Restaurants, was großes Vergnügen bereitet, diese zu besuchen. An der Küste befinden sich mehrere gute Fischrestaurants mit einem hohen Standard in unterschiedlichen Preiskategorien und das Menü ist gekennzeichnet von regionalen Fleischgerichten oder Süßwasser-Fisch aus dem Gardasee. Die meisten Städte in Venetiens Hinterland sind klein und charmant, aber das Angebot an Restaurants ist immer noch groß. Verona hat unter anderem eine große Auswahl an guten Restaurants.

Fisch und Meeresfrüchte: Die venezianische Küche ist reich an eleganten Gerichten mit Fisch und Meeresfrüchten. Seeteufel ist ein Fisch, der oft auf der Speisekarte in allen möglichen Varianten erscheint. Austern und Garnelen sind auch oft auf der Speisekarte gesehen. Es ist nicht nur an der Küste, wo Fisch auf der Speisekarte beheimatet ist, auch in Städten rund um den größten See Italiens, dem Gardasee, ist die Vielfalt der Fischrestaurants enorm.

Fleisch, Wild & Geflügel: Fleisch wird reichlich in Venetien gegessen. Kalbfleisch, Schweinefleisch und Lamm sind unter den Favoriten. Aber es wird auch viel Wild gegessen, vor allem Gerichte mit Hasen und Enten können in allen Arten und kreativen Formen gefunden werden. Die Region Venetien bietet auch eine ganz eigene Hühnerrasse, die "Gallina Padovana", wenn auch der Geschmack eher an Fasan oder Perlhuhn als an Huhn erinnert.

Wurst & Schinken: Einige Arten von Wurst, wie "Bresaola di Cavallo" und "Salame e Sopressa di cavallo" unterscheidet Venetien von anderen Teilen Italiens, weil sie aus Pferdefleisch gemacht werden, und "Salame d'asino " aus Eselfleisch. Aber es werden auch viele andere leckere Wurstarten und Schinken aus Schweinefleisch, zum Beispiel "Ossocòlo", "Prosciutto Veneto Berico-Euganeo" und aus Vicenza "Soprèssa Vicentina" hergestellt.

Käse: In Venetien werden einige schöne Käsesorten hergestellt, sowohl aus Schaf, Kuh- und aus Ziegenmilch. Besonders gute Sorten sind "Asiago Strategie vecchio di Malga" und "Morlacco del Grappa e vacca Burlina", beide aus Kuhmilch hergestellt.

Wein & Winzer: Venetien ist bekannt geworden als einer der größten Weinbauregionen Italiens. Wer kennt nicht die großen Amarone-Weine oder einen guten Valpolicella Classico aus dem schönen Weinberg Valpolicella nördlich von Verona. Hier breitet sich die wunderschöne Landschaft zwischen den reizvollen Städten aus, die für guten Wein stehen, der mit Leidenschaft und Liebe gemacht wird. Die ersten Beweise für die Weinherstellung tauchen um ca. 200 bis 300 v. Chr. auf. Im Mittelalter kamen die ersten echten Weingüter und in der Renaissance waren die Weine zum ersten Mal so trocken ("amaro"), die später dem Schwergewicht Amarone den Namen gab. Ein Besuch des Valpolicella-Gebietes ist auch eine ausgezeichnete Wahl für diejenigen, die eine Weinroute mit spannenden Ausflügen an den Gardasee oder schöne Städte wie Verona und Venedig verbinden wollen.

Eine weitere Weinregion, bisher noch nicht so viel von Touristen erkundet, ist das schöne Grappatal oder "Strada di Prosecco", ( Proseccostraße ) die zwischen den Städten Cornegliano und Valdobbiadene im nördlichen Venetien verläuft. Hier sind die Höhenunterschiede größer als in Valpolicella, und viele Weinbauern liegen in diesen Höhen mit Blick auf die atemberaubenden Weinbergen. Hier wird in erster Linie Grappa hergestellt und nicht zuletzt Italiens Antwort auf Champagner, der Prosecco. Wenn Sie an Grappa interessiert sind, ist die Stadt Bassano del Grappa dringend empfohlen. In der schönen Innenstadt befindet sich ein interessantes Grappa Museum. In der Umgebung finden Sie auch viele andere interessante Städte wie Cittadella und Cornegliano.

 
 

Die beliebtesten Urlaubsdomizile in Venetien

Hotel Quattro Fontane

Lido di Venezia

Centro Ai Cappuccini

Peschiera del Garda

search map