Rom Campo de' Fiori Obst- und Gemüsemarkt

Campo de' Fiori
 
Wohin möchten Sie?
Loading
Loading
Wann möchten Sie reisen?
Wie viele Personen sind Sie?
Erwachsene
Kinder
Alter der Kinder
Zimmer / Wohnung 1
Alter der Kinder
Weitere Suchoptionen
0
Inhalt wird geladen

In Italien gibt es viele Märkte unter freiem Himmel. Sicherlich ist für jeden Geschmack etwas dabei. Es gibt reine Lebensmittelmärkte oder auch Märkte, wo Schuhe, Kleidung und verschiedene Lederwaren verkauft werden. Ein weiterer berühmter Markt ist Porta Portese. Dort wird alles, außer Lebensmittel, verkauft. Aber Porta Portese können wir Ihnen nicht wirklich empfehlen. Es ist eine düstere Gegend, wo auch Taschendiebe eine gute Arbeit leisten. Mit der größten Kreativität "auf magische Weise", entfernen Sie Ihren Geldbeutel. Egal, wie gut Sie darauf aufpassen! Außerdem werden auf dem Markt Porta Portese mehr Kopien aus China angeboten, als gute Ware. Daher empfehlen wir Ihnen, Ihre freie Zeit auf dem charmanten Markt Campo de' Fiori zu verbringen.

Toskana Sardinien Sizilien Abruzzen Aostatal Apulien Basilikata Kalabrien Kampanien Emilia-Romagna Friaul Latium Ligurien Lombardei Die Marken Molise Piemont Südtirol Umbrien Venetien Karte von Italien

Jeden Morgen (außer sonntags) wird die Piazza de' Fiori in einen malerischen, farbenfrohen Marktplatz umgewandelt. Hier können Sie frisches Gemüse, Obst, Blumen, Kräuter in allen Formen und Formen, Hülsenfrüchte, Fleisch, Geflügel, Fisch, Brot und alle guten Arten von Käse kaufen. Darüber hinaus ist es möglich, Küchengeräte zu kaufen, die oft - mündlich und lautstark angepriesen werden. Diese "Küchenhilfen" hacken, schälen usw.

Sie möchten leckeren Parmesan (Parmigiano Reggiano) kaufen? Es gibt auch weitere italienische Spezialitäten, die Sie mit nach Hause nehmen können. Auf dem Markt sind sie oft günstiger als in den umliegenden Feinkostläden. Wenn Sie eine Verschnaufpause und etwas essen mögen, dann sind hier viele gemütliche Cafés und Restaurants. Und wenn Sie eine klassische "Ehekrise" haben, sprich, die Frau möchte einkaufen und der Mann möchte in Ruhe seine Zeitung lesen, dann kann die Frau einkaufen gehen und der Mann setzt sich so lange ins Café.

Jahrhundertelang diente Campo de’ Fiori auch als Hinrichtungsplatz. In die Geschichte eingegangen ist die Hinrichtung von Giordano Bruno im Jahr 1600. Die Statue des zum Scheiterhaufen verurteilten Philosophen steht heute in der Mitte des Platzes. Es lohnt sich auch abends zum Campo de' Fiori zu gehen, um einfach die Atmosphäre zu genießen. Verschiedene Straßenkünstler und Musiker sorgen für angenehme Unterhaltung.

Der Campo de’ Fiori ist einer der wenigen bedeutenden Plätze in Rom, der mit keinem bedeutenden Gebäude verknüpft ist. 1869 wurde der damalige Blumenmarkt auf der Piazza Navona geschlossen und auf den Campo (deutsch ‚Feld‘) verlegt. Es ist weit verbreitet, dass der Platz dadurch seinen Namen erhielt. Dies ist jedoch falsch, sein Name rührt von der ursprünglichen Erscheinung her. Im Mittelalter, bevor die Römer auf dem heutigen Gelände einen Pferdemarkt anlegten, war es ein Feld mit vielen Blumen, daher der Name. Der Markt findet jeden Tag, außer sonntags, von 07,30 bis 13,30 Uhr statt.

 

Die beliebtesten Urlaubsdomizile in Rom

search map